Innerstädtischer Verkehr

Was den innerstädtischen Verkehr angeht, haben wir in den letzten Jahren
in der nördlichen Altstadt viel erreicht. Die Gärtnerstraße mit der Turm- und
Bergstraße sowie die Sanierung der Goethestraße mit dem künftigen neuen Kreisel Lotzbeckstrasse / Friedrich-Ebert-Platz sind Straßenbaumaßnahmen, die das Stadtbild und den innerstädtischen Verkehr insbesondere wegen der Kreisverkehre positiv beeinflussen  werden.

Auch die Umgestaltung des Urteilsplatzes ist ein Gewinn für Lahr. Die CDU-Fraktion plädiert nach wie vor für ein Befahren des Urteilsplatzes für den Individualverkehr. Je nach Entwicklung des Kinos wäre für die CDU eine temporäre Sperrung während der Abendstunden denkbar. Es macht keinen Sinn, im Bereich Urteilsplatz/ Friedrichstraße die Fußgängerzone zu erweitern. Denn der in diesem Bereich sehr intensive Busverkehr stört eine Fußgängerzone erheblich, wie wir es aus anderen Städten bereits kennen.

In der Innenstadt ist der Einzelhandel auf ein gutes Parkplatzangebot angewiesen, denn zu 68 % werden in Lahr die Einkäufe immer noch mit dem PKW durchgeführt.

Die vorliegende Parkraum-Analyse hat gezeigt, dass es in Sachen Parken in der Innenstadt auch in Zukunft noch einiges zu verbessern gibt. Baumängel an den Parkhäusern sind für viele Mitbürger nachvollziehbare Gründe, die Parkhäuser zu meiden. Parkplätze mit einer Breite von 2,10 bzw. 2,20 m
können zum größten Teil nicht genutzt werden, weil sie für viele heutige PKWs viel zu schmal sind. Auch die Zu- und Abfahrten müssen optimiert werden. Hier gilt: "Qualität" vor "Quantität".
Guter Parkraum ist aus Sicht der CDU in unserer Stadt immer noch ein knappes Gut. Vor allem fehlende Langzeitparkplätze bewirken in der Innenstadt eine Blechlawine im Straßenraum der angrenzenden Wohngebiete. Eine Parkpalette in der Turmstraße könnte eine deutliche Verbesserung der derzeitigen Situation bedeuten.

Eine ähnliche Situation ist auch am Lahrer Bahnhofsumfeld zu verzeichnen.
Nur bahnhofsnahe Park & Ride Parkplätze können den Parkdruck mildern.
So kann die Parksituation nicht befriedigen. Aus Sicht der CDU ist in Sachen Parken weiterhin unbedingter Handlungsbedarf angezeigt.

Im gesamten Stadtgebiet und in den Ortsteilen ist der Straßenunterhalt vernachlässigt worden. Die seit Langem geforderte "Grüne Welle" im Verlauf der B 415 muss endlich kommen.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben